Wenn aus Faszination Gefahr wird ….

Pforzheim. „Jihad Baby!“ von Daniel Ratthei erzählt die Geschichte von Jona, einem Jugendlichen, der aus Faszination zum Islam in die Fänge eines Hasspredigers gerät. Die Radikalisierung von Jugendlichen spielt auch in Deutschland eine immer größere Rolle. Islamismus ist eine Form des politischen Extremismus. Der Islam, eine der Weltreligionen, wird hierfür instrumentalisiert. Zur Verbreitung der extremistischen Ideologien werden soziale und kulturelle Angebote, vor allem für Jugendliche, bereitgestellt. Laut Verfassungsschutz erfolgt der Einstieg in die jihadistische Szene zwischen 16 und 19 Jahren.

Das Monologstück des Jungen Theaters Pforzheim zeigt eindrücklich die Verlockung von Ideologien und beschäftigt sich mit der Frage, welche gesellschaftlichen und moralischen Werte wir vertreten wollen.

Mit Alexander Doderer / Inszenierung: Markus Löchner

Eintritt frei / Platzreservierung über www.kommunales-kino-pforzheim.de